n7.eu
2020
nassenstein.com/2020

Die meisten Rückblicke auf das Jahr 2020 sind negativ, den Gründen voran schreitet das Coronavirus. Ich finde das schwer verständlich. Da haben wir eine Jahrhundertpandemie im Geiste einer spanischen Grippe und bekommen lediglich etwas, das wir - der Wissenschaft sei dank - ganz gut verstehen und etwas, das doch tatsächlich die Kinder verschont. In der Zoonosenlotterie haben wir damit einen wirklich glimpflichen Gruppengegner bekommen. Wir haben mehrere Impfstoffe und wir können uns mit einem Stück Stoff vor der Nase und etwas Abstand gut schützen.

Schade ist die - für mich - unvorhersehbare Menge an Ignoranz, aber auch hier sollte man positiv vermerken, dass die blanke Dummheit immerhin schon endemisch geworden ist. Dann wird es Covid-19 auch.

Bekommen haben wir etwas Verschnaufpause für den Klimawandel und einen gemeinsamen geistigen Gegner, was gemeinhin zu mehr Miteinander führt. »Auch draußen muss man jetzt einen Mund-Nasen-Schutz tragen«, sagte der wildfremde Bauarbeiter vorgestern zu mir, als ich vor der Tankstelle auf die Brötchen wartete. Recht hat er und trotzdem hätte ich mir mehr Abstand gewünscht.

2020 war auch privat für mich völlig anders. Im Rahmen dessen war Corona für mich nur eine weitere - interessante - Randnotiz. Grundsätzlich mag ich keine Änderungen, aber keine Änderungen sind auch nicht gut. Und so endet eines der spannensten Jahre in meinem - hoffentlich - halb gelebten Leben.

Ein Jahr, in dem viel verloren gegangen ist, insbesondere der (öffentliche?) Blick auf die positiven Aspekte.

Für das neue Jahr wünsche ich mir in erster Linie mehr Wissenschaft.

»Die erste Pflicht eines jeden Menschen ist die Wahrheit. Sei es die wissenschaftliche Wahrheit, die historische Wahrheit oder die persönliche Wahrheit.«
2020-12-31 15:38:23 Marco
🗹 | Alle Seiten